Putumayo presents:
An Afro-Portuguese Odyssey



EXIL MUSIK 1818-2
LC 08972

VÖ: 21.10. 2002

Ein perlender Lauf auf der Gitarre und sanft schlurfende Rhythmen, melancholische Stimmen und der weiche Klang des Kriolu beschwören atlantische Sehnsucht und afrikanische Lebensfreude herauf. Die Musik der lusophonen Länder des schwarzen Kontinents ist unverwechselbar geschmeidig, relaxt, zuweilen ein wenig traurig, und sie steht völlig zu unrecht hinter den Hits der franko- und anglo-afrikanischen Stars zurück.

An Afro-Portuguese Odyssey führt uns zu den Plätzen, an denen die Exilanten aus Guinea-Bissau, Angola, den Kapverdischen Inseln und Moçambique ihre bezwingenden Songs schmieden. Da sind die heimlichen Stars aus Cabo Verde, die ansonsten hinter der Diva Cesaria Evora zurückstehen: die innovativen Produzentenbrüder Mendes, der blinde Sänger Agusto Cego oder Jovino Dos Santos, einstiger Orchesterchef der Evora, und Leonel Almeida aus der Lissabonner Exilanten-Enklave. Mit Paulo Flores und der Banda Maravilha treffen wir auf angolanische Künstler die ihre einheimischen Rhythmen, Urväter des Samba, mit Zouk von den Antillen koppeln, oder wir lauschen einem Instrumental-Klassiker von Ruy Mingas aus den Siebzigern. Überraschende Kleinode kommen aus Guinea-Bissau, wo sich Manecas Costa und Bidinte als blendende Gitarristen und Songwriter erweisen, die mit ihren sanften Saitenkünsten auch in den Produktionen ihrer Landsfrauen Dulce Neves oder Eneida Marta zu finden sind. Hinter Zé Manels Liedern verbirgt sich die spannungsreiche Biografie eines politischen Flüchtlings. Und mit Mabulu schließlich erleben wir eine generationsübergreifende Combo aus Moçambique mit zeitgenössischem Gitarrenpop. Die Musik der Afro-Portugiesen bündelt die einstmals bitteren Irrfahrten zwischen den Kulturen zu hochkreativen kreolischen Klangbildern, die einen pan-afrikanischen Stil herausgebildet haben und mit sanftem Groove verführen.

 
Tracklisting -Afro-Portuguese Odyssey  
     
01. Paulo Flores Zé Inácio 4:04
02. Mabulu Maldeyeni 4:02
03. Eneida Marta Na Bu Mons 3:52
04. Mendes Brothers Cor Di Rosa 4:02
05. Ruy Mingas Homanegem A Liceu Vieira Dias 3:07
06. Agusto Cego Nha Fidjo 4:10
07. Banda Maravilha w/ Paulo Flores Canta Forte 4:50
08. Manecas Costa Ermons Di Terra 5:37
09. Bidinte Considjo Di Garandis 4:18
10. Dulce Neves N'Tchanha 4:31
11. Zé Manel Bu Fidjo Femia

4:30

12. Leonel Almeida Ti Jòm Póca

6:04

13. Jovino Dos Santos Africa Mamáe

3:11



zurück zur EXIL Homepage
oder zum Gesamtkatalog

EXIL MUSIK GmbH - 91593 BURGBERNHEIM - T 09843-95959 - F 09843-95900 - email: office@exil.de
Abdruck für Presse & Online-Medien erlaubt, Belegexemplar bzw Link erwünscht